Reisen Amrum - Ausflug zum Leuchtturm

Erlebnisse meiner Reisen die mir wiederfahren sind mit Bildern und Erfahrungsberichte.
Forumsregeln
Hier werdet Ihr meine Reiseberichte und Geschichten finden wie Ich Sie erlebt habe und auch von anderen berichtet wurden. Es geht hier Dinge auch beim Namen zu nennen so wie Sie nunmal passiert sind und nichts unter den Teppich zu kehren. Andere mögen anders darüber denken, doch hier halte Ich das so fest wie Ich es erfahren habe oder mir übermittelt wurde.

* Maximal 5 Bilder pro Beitrag.
* Alle Bilder sind verkleinert dargestellt und auf klick seht Ihr Sie in der HD Größe.
* Nicht unbedingt für langsame Verbindungen geeignet.
Gesperrt
Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Amrum - Ausflug zum Leuchtturm

Beitrag von Transwarp » 16. Apr 2013, 16:59

Am heutigen Samstag den 30. März 2013 war der Ausflug zum Leuchtturm angesetzt bei uns. Normal hat dieser ja nur Mittwochs geöffnet und ich war mir wirklich etwas unsicher ob er überhaupt auf hatte an diesem Tag, weil ich mich ja nur auf die Informationen von Amrum-News stützen konnte was Veranstaltungen und Termine zur Osterzeit anging. Es hieß also früh aufstehen weil dieser ja nur von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr geöffnet hat, wenn er mal auf ist. Dazu kommt ja noch der Fußweg bis nach Norddorf und dann das warten auf den Bus und die Busfahrt zum Leuchtturm selbst. Das braucht alles etwas Zeit und ja wie immer wenn wir unterwegs sind wurd die Zeit knapper und knapper und die letzten Meter musste ich leider vorraus laufen um sicherzugehen das wir unseren Bus nicht verpassen, weil wir zur Abfahrtzeit noch nicht ganz in Norddorf waren. Aber wer den Bus dort kennt, hat eh keine Panik bis alle Ihre Fahrkarten gekauft haben gehen gut nochmals 10 Minuten ins Land, so das wir es auch noch geschafft haben. Wir lösten 2 Tageskarten, weil es ja noch nicht sicher war was man dannach noch alles macht und wie oft man noch Bus fahren würde. Der Bus war wie immer recht voll, es wollten ja viele zur Fähre und nach gut 15 Minuten kamen wir am Leuchtturm an.

Er liegt etwas versteckt in einem Waldstück und einem sehr matschigen Stück Weg der noch teilweise durch den Schnee richtig gefährlich war. Vor dem Leuchtturm befanden sich noch 2 Häuser, wo man dann auch die Karten kaufen konnte. Den Part hat Andrea :11: übernommen aber das war in Ordnung die waren ja Gott sei dank nicht so teuer. Und dann hatte man die Option die vielen Treppen hinauf zulaufen bis zum Leuchtturm selbst oder den langen gemütlichen Weg durch die Wildnis zu nehmen. Beim Aufstieg haben wir uns für den letzteren Entschieden und das war wirklich schön angelegt. Habt Ihr eigentlich die Besonderheit des Amrums Leuchtturms erkannt auf den Bildern hier ?? :13: :31:





- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Beitrag von Transwarp » 16. Apr 2013, 16:59

 
Hier nun also der lange aber nicht so steile Weg der in einem großen Bogen außen herum bis zum Leuchtturm führt, der ja auf einem kleinen Berg mit ca. 30 Meter Höhe erbaut wurde und der Turm selbst 42 Meter hoch ist und so auf die Höhe von ca. 70 Metern wie man es überall lesen kann kommt. Er wurde 1875 erbaut und sein Licht reicht maximal 23,3 Seemeilen. Das Gebiet um den Leuchtturm ist recht weitläufig mit der Dünensteppe und teilweise kleinem Wald, dennoch ist es komplett eingezäunt. Daneben befindet sich ja der FKK-Zeltplatz und Strand. Ja ich habe mich hier auch gewundert warum man so was gerade am Fuße eines Leuchtturms errichtet wo jeder runter gucken kann, aber vieles ist nun mal nicht logisch.

Ich lief immer bisschen vor raus um Bilder zu machen und mich nicht in der Menschenmenge zu befinden, die letzten paar Meter waren mit Steinplatten ausgelegt mit wechselndem Muster jedoch extrem Steil, wie Ihr hier an Andrea :11: sehen könnt die auch gerade Ihre letzten Meter zurücklegt bis wir auf der Höhe des Leuchtturm Sockels sind.
 





- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Beitrag von Transwarp » 16. Apr 2013, 17:00

Noch ein Abschließendes Bild von unten und dann beginnt auch schon der Aufstieg über eine schöne Wendeltreppe die man 10x umrunden muss bis man sich endlich unter der Turmspitze befindet. Dort ist ein kleiner Raum und es geht eine wirklich enge Hühnerleiter hinauf bis man oben auf der Plattform ankommt. Wir kamen alle jedoch sehr gut durch, auch wenn es wirklich sehr sehr eng aussah. Man kann hier nur einzeln rauf und muss immer warten bis entweder alle unten sind oder alle oben je nach Richtung. Der Rucksack passte nicht mit durch und von da ab habe ich Ihn oben auf der Plattform bewacht und beim Abstieg später an mich genommen. Von Innen war der Turm trotz das er bald 150 Jahre alt war sehr modern gestaltet und hatte so Kunststofffenster und moderne Beleuchtung. In der Mitte befand sich eine Brunnenartig Mauer, durch die früher sicher die schweren Gewichte nach unten gefallen sind wo damals das Turmlicht in Rotation versetzt haben. Heute standen hier unzählige Namen von allen Besuchern und sicher auch viele Pärchen in die roten Ziegel eingeritzt.


Endlich waren wir oben durch die Tür und erst mal ging gar nichts weil der Turm natürlich voll war und erst so langsam wieder welche runter mussten. Es gibt hier keinerlei Zeitbegrenzung wie lange man oben bleiben kann und darf. Man kann einmal die Runde ringsum machen so wie wir es auch taten oder aber auch länger an bestimmen Positionen verweilen. Das Wetter war ja herrlich und somit es gut möglich. Natürlich war in der Höhe wieder ein bisschen Wind und auf der Hälfte des Turmes drehte sich das Wetter und es wurde kalt wo man auf die Schattenseite kam, das war ja aber einkalkulierbar weil es bei mir zuhause wenn man auf die Kirche geht auch immer extrem kalt ist.


- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Beitrag von Transwarp » 16. Apr 2013, 17:01

Es folgen nun verschiedene Bilder von oben und was man dort so zu sehen bekommt. Im Sommer ist der Strand natürlich belebt und voll und es gibt sicher viel mehr zu sehen, aber da auch dort der Turm nur mittwochs bis 12.30 hält sich das wohl in Grenzen das sich dort viele Spanner mit Ferngläsern oder ähnlichem herum treiben würden zumal ja viele sicher erst mittags zum Strand gehen. Wir hatten eine Gruppe Schüler mit die nahmen eine Frisbee-Scheibe mit hoch auf den Turm und haben die von oben runter geworfen und das versucht zu filmen wie Sie unten versuchten das Teil aufzufangen. Es war recht lustiger Versuch nur wollte dann keiner mehr das Teil wieder hochbringen für eine weitere Runde. :00:

Man sieht immer wieder die Leute die auch auf den Turm wollten und den langen Weg zum Eingang gewählt haben und das aus gutem Grund. Man durfte halt nicht zu steil runter schauen das es einem nicht schwindelig wurde und auch hatte im immer bisschen Bammel das der Foto einem aus der Hand fallen könnte. (Den nächsten Tag hat er eh nicht überlebt, aber gut das ist ein anderes Thema.) :2A:





- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Beitrag von Transwarp » 16. Apr 2013, 17:02

Das Wetter war zwar schön aber dennoch war die Sicht sicher nicht so weit wie an einem Sonnentag, wo gesagt wird man könnte 25 Kilometer weit sehen. Ich habe hier halt ein paar Bilder von Strand und vom Amrumer Wald gemacht. Es gibt noch vereinzelt Häuser von einen anderem Schullandheim und dem Industriegebiet der Insel.

Auch sicher noch ein paar eiskalte Hände von Andrea :11: Es war wirklich bewundernswert immer ohne Handschuhe und auf der hinteren Hälfte des Turms kam wirklich wieder der Wind auf wo es auf der Südseite richtig schön war.





- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Beitrag von Transwarp » 16. Apr 2013, 17:02

Es wurde wieder etwas kalt und die Nase begann wieder zu laufen. Sie hatte ja eine schwere Erkältung hat mich aber dennoch begleitet was man hier natürlich sehr hoch anrechnen muss und wie man es so mit Gesprächen anderer hörte hätten Sie das eh nicht gemacht oder jemals den Turm bestiegen. Wenn man wo halt zusammen unterwegs ist gehört das nun mal halt dazu das man auch Dinge macht wo einem selbst nicht so gefallen oder Angst machen und darin merkt man wirklich die Seele eines Menschen und wie Sie empfindet.

Das Bild von der Turmspitze zu machen war extrem gefährlich weil ich Überkopf musste und dabei hätte einem leicht die Kamera aus der Hand fallen können, da diese ja keine so Sicherheitsschlaufen wie die Videos haben. Wir hatten unsere Runde auch nahezu beendet und mussten nun warten bis die vor uns alle an der Tür vorbei waren, so das man wieder langsam den Abstieg riskieren konnte. Die kleine Hühnertreppe war ja extrem schmal und steil und wie gesagt am besten Rückwärts runter klettern und auf den Kopf gut aufpassen. . . :02:





- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Beitrag von Transwarp » 16. Apr 2013, 17:03

Der Boden hatte uns wieder und nochmals ein Blick nach oben um Ihn in voller Höhe sehen zu können. Habt Ihr nun eigentlich das besondere Merkmal des Amrumer Leuchtturms gefunden ?? :35: Im inneren sind ja ca. 10 Ebenen und es gibt immer ein gerades Stück wo man stehenbleiben kann zum aus schnaufen beim Aufstieg oder um beim Abstieg, die wo meinen schneller runter rennen zu müssen vorbeizulaufen. Auch waren ja sehr moderne Fenster drin so das man auch immer mal wieder einen Blick nach draußen werfen konnte.

Man sieht hier nochmals den Ein und Ausgang zum Turm und dann am Ende die steile sehr lange Treppe nach unten mit Stahlstufen wo wieder den 30 Meter hohen Berg hinab zur Leuchtturmhütte gingen wo der Karten und Andenkenverkauf war, und wohl auch das normal Zuhause des Leuchtturmwärters wo er seine Zeit verbringt wenn er nicht auf dem Turm sitzt.

Am Ende kamen wieder Pflastersteine wenn die Steiltreppe vorbei war. Darum wählten beim Aufstieg sicher viele den längeren Weg einmal um den Turm herum, weil die Treppe von unten schon extrem aussieht und viele sicher abschreckte. Ich denke mal sie war auch nur als Ausgang vorgesehen wobei sicher nicht alle den Weg hinunterlaufen wollten. Für uns beide war dies natürlich kein Thema und es gehörte ja auch irgendwo dazu, schon alleine wegen der Fotos.





- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Beitrag von Transwarp » 16. Apr 2013, 17:05

Es war ein wundervoller Tag und das Wetter war ebenfalls herrlich. Es war windstill bis auf die eine Seite vom Turm, aber in der Höhe ist das nun mal so. Ich denke auch das dies nicht wirklich viele Frauen mitgemacht hätten oder interessiert hätte. Etwas den Freunden zu zeigen und Sie gemeinsam zu begleiten auch wenn es selbst einen kalt lässt oder man es selbst schon oft gesehen hat. Bei mir war es damals ja auch so und man machte Dinge die man alleine nie machen würden oder bewegt sich in Teilen wo man alleine nie besuchen würde. Das ist eben das was besondere Menschen ausmacht auch mal Dinge zu teilen, Geschichten zu erzählen oder sich einfach fallen zu lassen. Gut ja ich hatte den Plan gemacht für den Turm und eventuell für den Abend, das wir dann zu Fuß bis nach Wittdün gelaufen sind war ja Andreas :11: Idee und es ergab sich halt spontan und wurde auch so gemacht. Vor allem bin ich ja auch nicht der Typ wo sagt nee das machen wir nicht und ja genauso was erleben wollte. Zum nur in der Stube hocken kam ich nicht auf die Insel und selbst bei Scheiß Wetter hätte man irgendwas gemacht, von der Kleidung her hätte sich nicht viel geändert.

Sicher wäre es im Sommer noch schöner gewesen und man hätte sich luftiger anziehen können anstatt dicker Wintermäntel. aber die Jahreszeit habe ich ja nicht bestimmt weil das ja normal andere schon Monate im vor raus irgendwie planten. Gut wir hatten unser kleine Problem wie bei mir damals schon mit dem Kino, es gerade so noch geschafft zu haben weil man bisschen getrödelt hat und sicher ein paar Schritte hätte schneller laufen können. Aber es hat dennoch alles funktioniert und ein bisschen Action und Spannung sind ja auch das was Tage immer gut werden lassen kann. Auf jeden Fall war die Harmonie da und der Spaziergang in der Stadt und was man dort alles so machte lief gut. Wären wir alle gesund gewesen und es wärmer, wäre das eine oder andere sicher anderes gelaufen. Ich wollte ja am Abend noch auf das Lagerfeuer, weil sehen sollte man so was schon mal nur gut Sie wollte nicht wirklich und alleine hätte ich nicht gewusst wo man hin muss und den Typen vom Heim traf ich nimmer der wohl auch dort hin wollte wo wir die Tage zuvor geredet hatten.

Wir waren mittags wieder zuhause gingen aber nach ein bisschen anschieben dann wieder los, wir wollten ja noch mal Abendessen gehen und es stand ja noch immer ein Strand 33 Besuch auf dem Plan. Es gab dann noch einen netten Zufall und eine kleine Änderung im Plan die ich aber zugelassen habe, weil ich einer Person vertraut habe das Sie es richtig macht und ja es wurde dann noch ein sehr schöner Abend in einer der besten Restaurants auf der Insel und es war sogar besser als im besten Hotel wo wir mal zuvor gegessen haben, aber das ist wieder eine andere Geschichte. . . :13:

Wir mussten die letzten Tage genießen und Schade das Sie immer kränker wurde und bald keine Stimme mehr hatte, ich musste da auch vieles was ich tun wollte einfach aus Sicherheitsgründen streichen und ich merke schon in mir wie ich merkte die Zeit läuft davon und man hat nur noch wenige Stunden und wie einen heimlich das Gefühl überkommen hat nicht mehr weg zu wollen und ein neues Leben beginnen zu können. Das dies natürlich im Moment noch nicht möglich war wusste wohl jeder und keine Ahnung ob es in Andrea :11: so stak rüber kam wie in mir drinnen, aber man wollte einfach nicht mehr loslassen obwohl man wusste es geht nicht. Andere Frauen wären sicher nicht die Wege marschiert, auf den Turm geklettert oder bei dem Wind draußen gelaufen und bei mir damals war es ja vom Wetter her auch nicht anders und auch kalt. Aber man war immer gemeinsam unterwegs auch wenn einige Dinge nicht so funktionierten bei ungeplanten Sachen, nur das was auf dem Termin stand wurde gemacht und war auch erfolgreich würde ich von mir mal behaupten. Und ich kann nur für die schönen Stunden danken, die die schlechten Gott sei dank in den Schatten stellen konnten . . . :3C:


- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Julie Amrum
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 51
Alter: 38
Geschlecht:

Beitrag von Julie Amrum » 17. Apr 2013, 06:26

Man du Dramatisierst ja alles, klingt so als ob wir dich neben den Unternehmungen noch gefoltert haben.

Benutzeravatar
Charon
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 31

Beitrag von Charon » 17. Apr 2013, 22:51

Habt ihr nicht? ich dachte, das gehört zum Programm dazu ;)
Wenn die Klügeren immer nachgeben, passiert nur das, was die Dummen wollen!

"Einen guten Krieger erkennt man nicht daran, wie er sein Schwert führt, sondern daran, wann er es nicht tut" - Sun Tzu ("Die Kunst des Krieges")

Benutzeravatar
AndreaSandra
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 109

Beitrag von AndreaSandra » 20. Apr 2013, 14:51

Ich dachte die Speisekarte von Strand 33 gefält dier nicht und du woltest da nicht essen gehen und in dieses Resturang wolte ich schon am Dienstag mit Dir Da hatten Sie aber leider Ruhetag da ging es ja nicht.Gewisse dinge machen alleine keinen Spaß da braucht mann schon jemand de mitkomt.Denn Bus hatten wir gerade verpast und ich sah nichts davon das die schon auf eine halbe Stunde umgestelt hatten und ich nicht gerne im Klaten rumstehe und mann kann diese strecke doch gut laufen oder?
:AS:

Benutzeravatar
Julie Amrum
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 51
Alter: 38
Geschlecht:

Beitrag von Julie Amrum » 22. Apr 2013, 06:45

Wir haben ihn gequelt nicht gefoltert. Die Fähren fuhren nicht erst um 19:00 Uhr, dann hat er angeblich ein zahlendreher bei Andrea´s telefonnummer gehabt also musste er sich am ersten Tag nach Ban Horn alleine durchschlagen, Andrea war krank gewesen, ich war am ersten Abend im Hochofen mit euch und habe mich nicht um ihn gekümmert. Am ersten Morgen habe ich ihn mit der Küchenglocke aus seinem Zimmer geholt, damit er sich an das geräusch gewöht wenn die Kinder um 7:55 Uhr morgens klingeln, Küchendienst musste er auch noch verrichten denn rest lies es dir einfach durch er wollte ja nicht um sonst mit Andrea auf dem Leuchtturm ein neues Leben anfangen :02:

Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Beitrag von Transwarp » 23. Apr 2013, 16:54

Auf jeder Speisekarte sind Dinge wo nicht so unbedingt jedermans Sache sind und es ist ja auch klar und verständlich wenn es viel Fisch und Krabben gibt, nur deswegen muß man das ja nicht essen. Immerhin hätte es ja Pfannkuchen und glaube Schnitzel auch noch gegeben. In anderem fand ich nur auch ein oder zwei Gerichte zum essen, dafür war das wo ich gewählt hatte mehr als wunderbar und übertraf das von Hotel Hüttmann um längen.

Nein ich sagte ja nichts über das Warten am Bus und ich wollte ja auch nicht warten. Nur ich kannte ja den Weg nicht und ob Du laufen wolltest. Es ergab sich so und man hat es wie gesagt gemeinsam unternommen. Alleine hätte man sicher vieles nicht gemacht das ist klar. Und ich kam sicher ja auch nicht wegen der Insel her sondern wegen Euch da ist es normal klar das man etwas unternehmen sollte und ein bißchen die Heimat zu präsentieren.
- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Gesperrt