Reisen Amrum - Die Heimreise

Erlebnisse meiner Reisen die mir wiederfahren sind mit Bildern und Erfahrungsberichte.
Forumsregeln
Hier werdet Ihr meine Reiseberichte und Geschichten finden wie Ich Sie erlebt habe und auch von anderen berichtet wurden. Es geht hier Dinge auch beim Namen zu nennen so wie Sie nunmal passiert sind und nichts unter den Teppich zu kehren. Andere mögen anders darüber denken, doch hier halte Ich das so fest wie Ich es erfahren habe oder mir übermittelt wurde.

* Maximal 5 Bilder pro Beitrag.
* Alle Bilder sind verkleinert dargestellt und auf klick seht Ihr Sie in der HD Größe.
* Nicht unbedingt für langsame Verbindungen geeignet.
Gesperrt
Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Amrum - Die Heimreise

Beitrag von Transwarp » 17. Apr 2013, 17:10

Die Stunde der Wahrheit kam nun näher und leider musste man sein neues Leben verlassen und wieder die Heimreise antreten. Eigentlich wollte man nicht mehr weg, wo man am Anfang große Zweifel und Ängste hatte ob es überhaupt gefällt. Da man bisher noch nie auf einer anderen Insel war, konnte man natürlich nicht vergleichen und bis zu dem Zeitpunkt gab es wohl nichts besseres. Das Taxi kam am morgen pünktlich und das klappte ja recht gut. Julie :11: hatte das am Vorabend ja noch geordert. Mit dem Heim-Shuttle wäre natürlich besser gewesen nur der steht ja nur VIP zur Verfügung. Die Fähre ging ja um 7.15 Uhr also musste man früh los. Andrea :11: blieb ja Zuhause zurück und hat einen wieder nicht mit bis zum Schiff begleitet, das wäre auch mit dem Taxi sicher doof gewesen nur zum Verabschieden wäre es nun mal sicher romantischer geworden aber es ist ja immer wie es ist und vieles kam ja leider anderes wie man es sich erhofft hätte.

Ich hatte nun noch etwas Zeit und konnte noch ein paar Bilder machen, leider nur mit dem Handy, das Gott sei dank wieder funktioniert hat, der Foto hat es leider nicht überlebt. Ich wollte ja Bilder vom Wasser machen und es war genug vorhanden so das, das Schiff ohne Probleme losfahren konnte. Irgendwie hatte ich ein komisches Gefühl beim Weg zum Schiff und tatsächlich es kam wie es kommen musste und ich mich nun mal nie täusche. Es war genau die gleiche Fähre die Nordfriesland mit der ich schon auf die Insel gekommen. Die Welt ist manchmal recht klein für so Zufälle und ich hatte meine Zweite Chance dort Fotos zu machen was ja auf der gestressten Hinreise nicht möglich war. Auch vom Name passte es völlig weil irgendwo war man ja auch Nordfriesland unterwegs gewesen. Da passt es wieder nur mit: "It's a small world after all".





- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Beitrag von Transwarp » 17. Apr 2013, 17:12

Nochmal ein paar Bilder vom Schiff und vom Wasserstand und es war ein schöner Montag morgen und es deutete sich schon an das es wieder warm werden würde. Die letzten Tage waren ja richtig herrlich. Man stand am Anfang erst mal alleine am Hafen herum, das Schiff war ja noch gesperrt doch so langsam kamen die Leute, aber nicht so viele wie bei der Hinfahrt, auch das Autodeck wurde nicht mal halbvoll. Natürlich wurde es einem immer Bewusster das man nun gehen muss und ja man hatte schon mit den Gefühlen zu kämpfen vor allem hatte man ja auch nichts zum kuscheln und in den Arm zu nehmen in gerade dieser schweren Stunde und man musste regelrecht versuchen den Kopf zu verstreuen.


Im Innensaloon vom Schiff war genug Platz und so konnte ich auch mal ans Fenster sitzen und ein paar Fotos machen, da diese ja noch fehlten. Der Ausblick war ja schön und ich war gespannt was so passiert, auf der Hinfahrt bekam man ja durch den Platz in der Mitte des Saals und die einsetzende Dunkelheit nicht viel mit.


- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Beitrag von Transwarp » 17. Apr 2013, 17:12

Ich hatte zwar ein paar Brötchen im Gepäck wo wir am Vorabend gemacht hatten doch ich wollte schon ein richtiges Frühstück haben und das kann man ja auf dem Schiff recht gut und es gibt verschiedene Größen und man kann auch alles einzeln kaufen. Hier ist die Variante vom Offiziers-Frühstück also die Größte Variante mit weichgekochtem Ei, also extra lecker. Es waren 2 Brötchen und noch 2 Brote und gut 10 verschiedene Brotaufstriche, Wurst und Käse. Es war also mehr als genug. Zum Getränk gab es Tee, Kaffee oder Kakao nach Wahl nur leider eine Tasse. Hier hätte ich schon noch ein paar mehr vertragen können. Toiletten waren ja auf dem Schiff vorhanden und das es jetzt ja nimmer so voll war konnte man auch mal gut den Platz verlassen.

So langsam haben wir auch den Amrumer - Hafen verlassen und die Reise begann in Richtung Föhr. Es war leider kein Nonstop Schiff mehr, da die Reise aber erst am Start war, war mir das egal. Zumal wusste ich nun das man die 13 Stunden recht gut verbringen kann ohne das man sich langweilen muss, auch wenn man nichts lesen tut.


Nach gut 40 Minuten kamen wir in Föhr an, die Insel Inder die Schiffe die komplette Woche nicht anlegen konnten wegen dem Niedrigwasser. Die anderen beiden Schiffe lagen auch noch im Hafen als wir uns näherten und sogar das neue mit dem ich gerne gefahren wäre. Dies machte sich gerade nach Amrum auf den Weg. Das lustige an der Sache für die wo den Film Mary Poppins kennen: "Ich bleibe solange bis der Wind sich dreht". Der Wind drehte sich ja tatsächlich, das Wetter war ja schön und das Wasser auch überall wieder vorhanden welches am Anfang ja fehlte. Wieder nur Zufall oder Schicksal ?? Nun ja, die Antwort liegt wohl in den Sternen. . .


- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Beitrag von Transwarp » 17. Apr 2013, 17:13

Ein Blick aus dem Fenster und es war gerade Sonnenaufgang am Horizont. Ich hatte ja schon viele Sonnenuntergänge gesehen auf meiner Reise, jedoch noch nie einen Sonnenaufgang. Darum alles hier mal schön festgehalten. Noch ein paar Bilder vom Hafen in Föhr wo die anderen Schiffe sich gerade auf die Reise machten und ich versuchte das eine durchs Schiffsfenster noch einzufangen, doch leider waren dieses mal die Schiffe so schnell . . . Naja es war zumindest ein Versuch. :04:





- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Beitrag von Transwarp » 17. Apr 2013, 17:13

Nach einigem herumlaufen auf dem Schiff, ich suchte ja eigentlich den Weg aufs Oberdeck nur führten alle irgendwie nach unten und man konnte nur auf den hinteren Teil des Schiffes über den Saloon. Die obere Plattform war natürlich gesperrt, weil es wohl die letzten Tage zu kalt war. Gefrühstückt hatte ich ja und verbrachte nun die Zeit am hinteren kleinen Außendeck der Fähre weil ich ja auch live etwas von der Fahrt sehen wollte. Das Wetter war ja warm, auch wenn es nach einer gewissen Zeit etwas kalt wurde, nur ich wollte das jetzt von Föhr bis Dagebüll durchstehen. Das Schiff fuhr auch erstaunlich schnell wenn man es so im Wasser betrachtet hatte, obwohl ja für die 22 Kilometer bis zur Insel die 2 Stunden Fahrzeit dennoch in keinem Verhältnis steht. Darum fahren wohl auch so viele nach Sylt, weil dort der Zug direkt hält.

Wir verlassen hier gerade als Föhr und das Schiff fährt immer mächtige Bögen im Wasser welche ja enorme Umwege darstellen und somit die Fahrzeit doch recht verlängern. Je näher man auch dem Festland kam, welches man nun so langsam sehen konnte, desto mehr Windräder tauchten am Horizont auf und zeitgleich verschwand die Insel Amrum hinter der großen Insel Föhr. Man sah viele kleine welche jedoch nicht wirklich größere Inseln waren. Das ist ja auch mit das lustige wenn man zum ersten mal nach Amrum fährt und viele Inseln sieht und immer denkt, das ist Sie und dann das Schiff wieder um 180 Grad dreht. :13:





- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Beitrag von Transwarp » 17. Apr 2013, 17:14

Wir haben Wasser, Wasser, Wasser überall doch wir haben nichts zu trinken, kann man hier nur singen und man sieht immer schön die Wellen vom Schiff. Ich hatte ja den Blick nach hinten, auf der Vorderseite konnte man ja nicht rausschauen und wenn dann nur über die Fenster im Saloon. So sah man halt wie sich Föhr entfernte, aber man merkte förmlich wie man dem Festland immer näher kam und wieder die Gefühle durchbrachen das es nun bald wirklich zu ende ist und man wieder Festen Boden unter den Füßen hat und von der Insel und alles was Sie ausmachte für Ewigkeiten getrennt ist. Von jetzt an ging es recht schnell bis wir in Dagebüll angekommen waren und dort erst mal alle Autos von Bord geladen wurden bevor die normalen Gäste das Schiff verlassen durften. Es waren alle am warten und viele wurden schon ungeduldig. Es ist halt nicht jedermanns Sache mit so Dingen, doch ich bin das ja schon durch meine Parkreisen gut gewöhnt wenn es mal etwas langsamer geht. Der Zug stand auch schon in Dagebüll auch wenn die Beschilderung falsch war und auch hier sich die Vergangenheit wiederholt hat. Es war zwar mein Zug doch laut Fahrplan hätte es eine NEG Bahn sein müssen, stattdessen stand mein IC Zug nach Sylt mit dem ich gekommen bin, der wieder die Gegenrichtung nach Stuttgart gefahren wäre. Ich hätte also wieder durchfahren können, wäre dann allerdings gut 2 Stunden später zuhause gewesen. Das Platz suchen war wieder ein Chaos und erst war man im falschen Wagon, doch dann hatte ich endlich einen schönen Platz und der Wagen war klasse und die Toiletten riesengroß und gemütlich.

Wäre der Zug nicht wesentlich langsamer wäre es hier eine gemütliche Fahrt geworden. :35:





- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Beitrag von Transwarp » 17. Apr 2013, 17:15

Bei der Ankunft damals hatte ich nicht viel Zeit Bilder zu machen und es war ja richtig kalt. Nun konnte ich noch ein paar von Dagebüll Mole machen und dem Bahnhof und noch ein paar von der Fahrt. Da ich hier von der Hinfahrt schon ein paar hatte wollte ich nur bestimmte noch machen, und klar war auch der Bahnhof in Niebüll nochmals dran durch den man ja immer durchkommt. Hier sind wieder viele umgestiegen und es gab eine kleine Wartezeit auf einem Nebengleis. Hier sind ja immer die Verbindungen nach Sylt und Dänemark. Das Abteil war super gemütlich und es gab große Sitze, auf dem Platz neben mir fand meine Tasche gut Platz und wie schon erwähnt in die Toiletten hätte 10 Leute zeitgleich gehen können. Es war ja nur ein IC Zug also noch nicht so der Standard wie man denkt, aber ich muss sagen um Klassen besser wie später im ICE wo alles voll und nur dreckig und eng war.



Es gab wieder das Bummelstück wo nur eine Schiene liegt von Itzehoe bis Hamburg. Hier zieht sich das immer. Auf der Hinreise sah ich schon den Ausblick und wollte ihn dieses mal festhalten. Das Foto vom Hamburger Fernsehturm steht zwar seitenverkehrt, weil es wohl so aufgenommen wurde. Hoffe es tut keinen Abbruch und die Bilder waren ja eh nur mit dem Handy gemacht und durch das Zugfenster hindurch. Hoffe dennoch das man einiges noch gut erkennen kann.

- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Beitrag von Transwarp » 17. Apr 2013, 17:15

Hamburg scheint so auf den ersten Blick doch eine sehr schöne Stadt zu sein und erinnert an viele andere wo ich schon besucht habe und es gäbe sicher viel zu erkunden. Meine Mutter war ja gut vor 25 Jahren schon mal hier nur da war ich ja noch zu klein für. Es wäre bestimmt nochmals eine Reise wert, nur Ihr wisst ja alleine ist sowas immer doof und macht auch keinen Spaß und nur für ein paar Stunden würde sich der Aufwand auch nicht lohnen. Ich musste ja jetzt am Hamburger Hbf umsteigen auf meinen ICE bis nach Augsburg. Der teurere Zug war viel enger und voller, es war wirklich ein ICE mit nur 4 Wagons, für das Sie bereits wussten das der Zug überfüllt sein würde und die Leute viel mehr Karten gekauft haben als der Zug Plätze hat. Eine wirkliche Fehlplanung der Deutschen Bahn und die Toilette war nur einfach dreckig und man konnte sich kaum umdrehen und das für einen Luxuszug. Auch war mein Reservierter Platz schon durch irgendwelche Leute besetzt wo normal in dem Zug gar nicht mehr hätte fahren dürfen. Gott sei dank war vor meinen Platz noch ein Doppelplatz auch von Hamburg bis Augsburg und das sich dort noch keiner hingesetzt hatte nahm ich den selbst in Anspruch.




Es war nervig das der Zug ständig überfüllt war auch wenn ich meinen Platz hatte, kurz vorstehen und aufs Klo oder ähnliches gehen traute man sich da nicht, vor allem ging an dem Tag irgendwie eh nichts auch wenn man immer aufs Klo wollte. Bei so Fahrten ist immer alles auf Sparmodus. Brötchen hatte ich ja genug mit für die Fahrt und es hätte einer weniger sein können, zumal ja zuhause dann gutes heimatliches Essen gewartet hatte. Ich hatte noch jede Menge Schokolade mit von Andrea :11: wo man auch noch naschen konnte. Von Dagebüll Mole bis Hamburg war die Fahrt schön und ja von Hamburg bis Würzburg war halt stressig mir all den Leuten und von Würzburg bis Augsburg ging es dann wieder. Ich hätte wie gesagt mit dem IC Westerland bis nach Stuttgart fahren können der sicher nicht so voll gewesen wäre und auch schöner war nur wäre ich mit dem erst um 20.30 Uhr in Stuttgart angekommen und so war ich schon um 19.46 Uhr in Ulm mit meinem 2x umsteigen Zug. Da man die Nacht eh wenig geschlafen hatte und der Tag auch lang war, war es ok zuhause zu sein. Auch wenn man nimmer auf der Insel sein konnte, wollte man doch auch zuhause und nicht zwischen dem nirgendwo hängen. Die Fahrzeiten überstand ich recht gut wobei Hamburg -> Würzburg recht langweilig ist und die Strecke Hamburg -> Itzehoe ebenso. Bei der Rückfahrt versuchte ich nicht mal zu schlafen vor allem hätte man eh keine Ruhe gehabt und immer auf die Tasche aufpassen müssen bei so vielen Leuten.

Mein Koffer wurde ja am Dienstag Gott sei dank von Hermes wieder abgeholt und kam mehr oder weniger ganz am Freitag bei mir an. Wichtig war das nichts verlorenging und alles gut und sicher zuhause ankam. Es wäre durchaus möglich nochmals so was zu machen nur dann müsste halt bisschen mehr geplant werden das es mit den Fähren und dem Abholen besser klappt. Die Zeit war schon schön und irgendwie wie ein neues Leben. Ich hatte keinerlei Schmerzen in der Zeit, allerdings wurde man 2 Tage nachdem man Zuhause war dann krank. Nein keine Erkältung von Andrea :11:, das wäre noch das kleinste übel gewesen. . . :13: :13: :02:
- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Julie Amrum
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 51
Alter: 38
Geschlecht:

Beitrag von Julie Amrum » 19. Apr 2013, 16:46

Die Nordfriesland ist noch eins der älteren Schiffe, wenn ich auf´s Festland oder auf die Insel möchte ist es meist schon die Neuen Schiffe. Finde die alten ganz gut, die neuen sind nicht wirglich mein fall.



Nach 2 Tagen wurdest krank dann ist es ein Vierus gewesen. :02:

Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Beitrag von Transwarp » 19. Apr 2013, 17:04

 
Wie gesagt ich kann das noch nicht beurteilen kenne nur die Videos der neuen Schiffe und die Bilder von den Liegesesseln an den großen Fenstern mit Blick vor raus. Aber Andrea :11: meinte immer was von Sardinen Dosen, denke mal sie meint auch die neuen damit, wobei diese doch normal moderner und besser sein sollten. :02:

Na ja bald kommen ja die neuen Schiffe von den neuen Reederei und mal gucken was die dann so anbieten.
- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Julie Amrum
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 51
Alter: 38
Geschlecht:

Beitrag von Julie Amrum » 20. Apr 2013, 09:51

Die neuen Schiffe sind schon sehr schön aber sie haben nicht mehr den Scharm der alten Schiffe. für jemanden der zum ersten mal mit diesen Schiffen fährt werden die neuen natürlich ansprechender sein.

Benutzeravatar
AndreaSandra
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 109

Beitrag von AndreaSandra » 20. Apr 2013, 15:52

Keine Sardinendosen sondern Konservendose das ist die unschöne form unser neuen Fähren .Sind vieleicht so groß wie 2 Fähren aber ob sie bei niedrig Wasser faren können scheinbar nicht da die auch nicht fuhr.
:AS:

Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Beitrag von Transwarp » 23. Apr 2013, 17:30

Na ja wozu brauche ich Charme auf einem Schiff ?? Gut das erste mal das Schiff zu betreten und dann liegen hunderte Koffer im so einem komischen Gang und die Wege sind schlecht beschriftet und man weiß nicht wohin man nun dort gehen muss.

Das neue lag in Föhr am Hafen und fuhr gerade los als meines bei der Rückreise dort angelegt hat. War mit der Nordfriesland nach Dagebüll und das neuen war gerade auf dem Weg nach Amrum, also sprich das 9.xx Uhr Schiff von dort.
- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Julie Amrum
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 51
Alter: 38
Geschlecht:

Beitrag von Julie Amrum » 24. Apr 2013, 06:29

Die alten Schiffe hatten Charakter , die neuen sehen alle gleich aus :-(

Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Beitrag von Transwarp » 29. Apr 2013, 17:38

Sagen wir mal eine Black Pearl wird es ja nicht geben so ein Piratenschiff für die Pirateninsel. Wenn dann hätte so was Style damit rüber zufahren und wenn man dazu noch selbst rudern müsste bei Windstille. Auf jeden Fall wäre man mit so einem Schiff schneller drüben gewesen, Wind hatten wir mehr als genug.
- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Gesperrt