Reisen Amrum - Eine Insel liegt noch im Winterschlaf

Erlebnisse meiner Reisen die mir wiederfahren sind mit Bildern und Erfahrungsberichte.
Forumsregeln
Hier werdet Ihr meine Reiseberichte und Geschichten finden wie Ich Sie erlebt habe und auch von anderen berichtet wurden. Es geht hier Dinge auch beim Namen zu nennen so wie Sie nunmal passiert sind und nichts unter den Teppich zu kehren. Andere mögen anders darüber denken, doch hier halte Ich das so fest wie Ich es erfahren habe oder mir übermittelt wurde.

* Maximal 5 Bilder pro Beitrag.
* Alle Bilder sind verkleinert dargestellt und auf klick seht Ihr Sie in der HD Größe.
* Nicht unbedingt für langsame Verbindungen geeignet.
Gesperrt
Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Amrum - Eine Insel liegt noch im Winterschlaf

Beitrag von Transwarp » 19. Apr 2013, 15:37

Die Bilder hier entstanden denke ich mal am ersten Sonntag wo ich noch alleine über die Insel ziehen musste, weil ja Andrea :11: noch arbeiten musste, ich ja aber nicht gewillt war nur in der Stube zu sitzen, darum war man ja auch nicht hier. Also ein bisschen auf eigene Faust losgegangen und wir fangen hier mit dem Zweiten Teil der Bilder an, also dem Rückweg nach Ban Horn, aber nun mal nicht über den Oodwai sondern über den Deich auf der Seite Richtung Föhr. Erstmal muss man dafür ans eine Ende der Insel gehen und außerhalb von Norddorf führt ja noch eine Querstraße zu beiden Seiten der Insel. Hier noch gleich ein paar Bilder mitgenommen, ich lief ja hier alles auch zum ersten Male und wusste selbst nicht mal wo ich denn nun raus kommen würde. :08:


Hier beginnt nun der Deich mit einem komischen Teer und Beton artigen Untergrund und man muss wirklich beim laufen sehr aufpassen, der Weg ist sehr uneben und ein Sturz hier könnte sehr weh tun. Vor allem wenn man noch Fotos machen möchte wird es etwas heikel. Die ersten Tage auf Amrum waren zwar schön und trocken jedoch traf die Insel noch die voll Stärke der Ostwinde und ja genau hier oben am Deich kam dies voll zum tragen. Was man am Strand nicht merkte war hier umso schlimmer und nun wusste man auch warum heute hier keiner unterwegs war. Durch den Wind hätte man fast abgehoben und ich wollte da so schnell wie möglich drüber bevor noch schlimmeres passiert wäre. :0C:


- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Amrum - Eine Insel liegt noch im Winterschlaf

Beitrag von Transwarp » 19. Apr 2013, 15:39

Dennoch einige Bilder, hier im Blick zurück nach Norddorf und noch einige vom Deich. Es gab unten ja eine Straße doch ich lief ja oben lang man wollte ja etwas sehen und unten wäre dies nur die ca. 2-3 Meter hohe Deichmauer gewesen. Gut das Problem war sicher das es nun mal noch Winter war und es nicht soviel zu sehen gab und auch vieles noch nicht geblüht hat. Es gab ja hier eh nur überall das Dünengras oder wie man das nennt. Die Strecke machte einen ordentlich Bogen und am Ende sah man schon so ein kleines Häuschen und von dort musste man irgendwie links wieder durch zum Schullandheim.


Nochmal der Blick zurück ins Dorf und die Landschaft und ich war froh als ich langsam ans Ende kam und ja ich lief man normales schnelles Lauftempo, nur musste man halt auf den Boden acht geben er hatte ja erhöhte Stolpergefahr. Der Wind war so eisig kalt und blies dermaßen Stark da wollte man endlich wieder runter. Auch war es ja kurz vor 12.00 Uhr und man wollte sein Mittagessen ja nicht verpassen. Es war ja mein erster Tag auf der Insel und man freute sich natürlich schon darauf auch wenn man nicht wusste was es denn nun genau geben würde. Das ist halt immer die Gefahr bei so Dingen, muss man aber halt einrechnen.


- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Amrum - Eine Insel liegt noch im Winterschlaf

Beitrag von Transwarp » 19. Apr 2013, 15:39

Hier noch einige sehr schöne Bilder von den Dünenlandschaften und Strand teilen. Auch teilweise hinter dem Heim aufgenommen mit versuchtem Blick Richtung Sylt, dessen Leuchtturm man hoffe erkennen kann. Im ersten Bild ist die klassische Tobedüne wo sich die Schüler immer richtig austoben können wenn Ihnen da nach ist. An Ostern waren hier sehr viele Hasen und Eier versteckt, und sogar sehr viele richtige Hasen unterwegs.


Die Bilder hier sind sehr schön geworden auch wenn das Gras noch nicht wirklich grün ist, doch ich denke mal im Sommer werden sich diese auch nicht sehr unterscheiden was die Strand Landschaft angeht. Es ist ja Naturschutzgebiet dort hinten und daher gibt es eh keinerlei Veränderungen. Die letzten großen Fluten haben der sogenannten Nordspitze enorm zugesetzt und viele der Landmassen sind einfach verschwunden. Es heißt eine weitere große Flut in dem Maße würde den hinteren Teil der Insel restlos zerstören wenn nicht wieder genug Landmasse angespült wird. Hoffe wir mal das sich hier die Experten irren. vor allem wäre es ja auch fürs Heim eine große Gefahr.


- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Amrum - Eine Insel liegt noch im Winterschlaf

Beitrag von Transwarp » 19. Apr 2013, 15:40

So das lustige hieran ist das Zweite Bild und Ihr seht ja diese steile Düne die sich direkt vorm Heim befindet, die letzte natürliche Barriere. Über diese Düne begann ich meine Reise über den Strand und dann den Weg zurück über den Deich. Hier spürte man richtig den Sand und ja man ist darin eingesunken und der Weg war richtig steil und auf der anderen Seite ging es dementsprechend wieder runter und sogar noch tiefer weil wir ja auf Meereshöhe waren. Wenn im Sommer alles so ist wie das Stück, machen Strandspaziergänge sicher nicht soviel Spaß, aber dazu gleich. . . :02:

Hier habe ich mal 2 Bilder vom Oodwai gemacht, der genau in der Mitte der Insel verläuft mit links dem Strand und rechts dem Deich. Die Straße macht einen sehr großen Knick am Ende und geht dann nochmal so ein Stück geradeaus wie man es hier sehen kann. Der Weg ist also um vieles länger und selbst ich als guter Läufer brauchte 20 Minuten und die normalen Fußgänger sicher gut zwischen 30-40 Minuten bis ins Dorf. Bin gestern den Weg ja nur bei völliger Dunkelheit gelaufen daher gibt es noch nicht wirklich viele Bilder weil ich ja andere Probleme hatte als in der Nacht Fotos zu machen.

So jetzt starten wir aber die Strand Tour, also wie gesagt ist man auf dieser Düne erst mal oben sieht man dieses Bild mit den umgekippten Bäumen, wohl noch von der letzten Flut und den steilen Weg hinunter. Es gibt hier nicht sehr viele Weg zum Strand und der nächste war nun mal der hier über diese Düne.

- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Amrum - Eine Insel liegt noch im Winterschlaf

Beitrag von Transwarp » 19. Apr 2013, 15:41

Man spürte die frische Luft und es war ja noch immer ein sehr starker Wind aus dem Osten. Der Sand am Strand war größtenteils Gott sei dank noch tiefgefroren und so konnte man wenigstens gut laufen ohne groß einzusinken so wie auf der Düne eben. Es wäre sonst sehr anstrengend geworden und die Runde hätte viel länger gedauert. Mit bloßem Auge konnte man die Insel Sylt und Ihren Leuchtturm gut erkennen, nur irgendwo sind Fotos ja recht dämlich und zoomen Objekt die direkt vor einem sind noch extra 10 Kilometer weiter weg. :0C:

Irgendein größeres Fahrzeug bewegte sich wohl immer am Strand und hinter lies hier Spuren in der sonst noch unberührten Natur die sich noch im halb Winterschlaf befandet. Ich machte mich natürlich bis sehr nahe ans Meer auf und lief dann von dort den Strand entlang. Wäre es Sommer gewesen hätte man sicher versucht die Füße mal ins Wasser zu stecken, aber nicht bei den Temperaturen wo wir hier am Sonntag noch hatten. Einige Jogger und Menschen wo das Wetter auch wenig ausmacht waren hier noch unterwegs, aber es war ansonsten recht menschenleer.



- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Amrum - Eine Insel liegt noch im Winterschlaf

Beitrag von Transwarp » 19. Apr 2013, 15:42

Es gab immer wieder diese Holzpfähle wo weit ins Meer hinausgingen. Mutige Leute hätte auf Ihnen sicher bis ganz nach vorne ins Meer laufen können. Aufgrund des Windes und weil man ja nicht schwimmen kann habe ich das natürlich gelassen. Sie dienen irgendwie zum abteilen der Strandabschnitte oder ob es etwas mit den Fluten zu tun hat keine Ahnung. Auf jeden Fall wenn man den Strand Plan studiert gibt es ja immer viele FKK Strände, sogar direkt hinter dem Schullandheim. Ob so was natürlich sinnvoll ist und dafür die Abtrennungen gemacht worden sind ?? Nee da habe ich keinen Plan von und möchte jetzt nicht spekulieren aber auf meiner Strand Reise kam ich gut an 3-4 so Stellen vorbei.

Es gab dort diese Insel mit den Vögeln drauf und ich wollte ein Bild machen und lief soweit es ging raus um möglichst nahe ran zukommen. Es fiel mir natürlich schon auf das am Strand ein grauer streifen Sand war und komisch aussah und dahinter war wieder der normale. Mein Weg war ja auch stabil und ich konnte laufen. Erst auf dem Rückweg nachdem ich mich ein paar Meter weiter Strand abwärts bewegt hatte, merkte ich auf dieser Fläche das man im Begriff war einzusinken. An dieser Stelle war der Boden wohl schon etwas getaut und ich ging etwas 2 - 3 Schritte und hätte noch gut 10 Meter vor mir gehabt. Das war mir doch zu riskant, vor allem hatte ich ja keine Gummistiefel und nun musste ich wieder den Weg suchen über den ich an die Stelle gekommen bin, wo es noch fest war. :19:

Nochmal den Sylter Leuchtturm probiert, doch einfach für die Kamera zu weit weg. Auch hätte ich eine große Muschel noch suchen sollen für einen Kollegen dort es gab ja nur viele kleine und der Sand war ja auch noch gefroren. Am ersten Tag wäre es sicher auch doof gewesen so was schon zu suchen und es war ja eigentlich ein schöner Spaziergang mit Andrea :11: geplant, so das man eigentlich nochmals hätte herkommen sollen. Aber es kam ja etwas anderes, wie das immer so ist. Irgendwann näherte man sich Strand 33 Gebiet das ja gut 2 Kilometer unterhalb vom Heim liegt und hier die erste Verbindung ist wo man den Strand wieder verlassen, bzw. betreten kann.



- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Amrum - Eine Insel liegt noch im Winterschlaf

Beitrag von Transwarp » 19. Apr 2013, 15:42

Es waren hier die ersten Strandkörbe zu finden, die ja aber noch nicht in Betrieb waren, aber wohl zum Restaurant und dem Strand Korbverleih in der Nähe gehörten. Es gab hier einen großen Weg zum Strand sogar mit befestigten Betonplatten und einer Aussichtsplattform mit Fernglas. Hier war der Stand bereits aufgetaut und man merke in diesem Abschnitt wie langsam und schwer es war dort zu laufen bis man endlich auf dem befestigtem Weg war.

Natürlich wollte ich auch auf die Plattform rauf und der Ausblick war ja etwas höher und den wollte ich natürlich mitnehmen. Auch gab es ja einiges wissenswertes über den Amrumer Strand zu erfahren. Es war ein Fernrohr installiert wo man hätte bis nach Sylt rüber schauen und ein Strandkorb, indem aber schon 2 andere Platz genommen hatten und ich hätte Andrea :11: ja eh nicht dabei gehabt um ein bisschen in die Sonne zu sitzen. An der Stelle war es recht angenehm und man hätte sicher einige Minuten gut windgeschützt dort sitzen können. Das letzte Bilder hier zeigt Strand 33, wo ja Matze mit unseren beiden Damen letztes Jahr beim Abendessen war. Es gab ja nur sehr wenige und kleine Bilder darum wollte man sich das ja auch mal angucken. Die Speisekarte war zwar nicht überragend aber man hätte irgendwie schon was gefunden und wenn es nur die Flammkuchen gewesen wäre. Die Stelle war recht schön und schon sehenswert. War wohl der letzte große Zugang zum Strand für alle Besucher von Norddorf und wird im Sommer sicher stark besucht sein. Was mir noch lustig aufgefallen ist, man konnte hier Strandkörbe, Bollerwagen und Schaufeln Tage bzw. Wochenweise ausleihen :00: Auch eine Art Geld zu verdienen wenn man Sandschaufeln an die Kinder verleiht und somit nicht arbeiten muss. Man muss oft nur kreativ sein dann fallen einem manchmal Dinge in den Schoß. :05: :05:


Ich war zuvor noch nie auf einer Insel. Ich kannte zwar Strände von Italien das wars aber dann auch schon. Hier war eine andere Atmosphäre und Charme und da ja noch nicht viele Touristen da waren, hatte es andere Eindrücke. Im Sommer wenn alles überfüllt ist wäre es sicher anders gewesen. Alleine schon die urigen Strandkörbe machen hier sehr viel aus. Und Muscheln lagen tausende am Strand herum. Gut ob es im Sommer auch so ist kann ich nicht sagen nur da wo ich früher war, gab es so was gar nicht und nur olle doofe Strandliegen oder Handtücher. Es ist immer so wenn man etwas zum ersten Male und anhand der Erfahrung sein Maß für die Zukunft festlegt und an das auch nichts ran kommen lässt. Ich war ja sehr skeptisch am Anfang und es wurde mir vieles schlechtes eingeredet was dort so ist von Leute wo noch nie dort waren. Ich musste mir meine eigenes Meinung bilden und trotz des Winters kam ja was gutes dabei raus. Im Sommer wäre es sicher noch schöner nur ich gehöre ja nicht nur zu den schön Wetterleuten und auch an Trüben Tagen muss man sich anstecken lassen von der Magie die bestimmte Orte ausstrahlen.

Es war ja auch gerade mein erster Tag und alles noch am Vormittag, weil ich ja zum Mittagessen wieder zurück sein musste. Natürlich wäre es mit Andrea :11: sicherlich viel schöner gewesen und man wäre dann wesentlich länger unterwegs gewesen aber ich denke mal das wäre zu viel verlangt für meine ersten paar Stunden in dieser fremden neuen Welt. . . :13: :06:
- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Benutzeravatar
AndreaSandra
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 109

Amrum - Eine Insel liegt noch im Winterschlaf

Beitrag von AndreaSandra » 20. Apr 2013, 15:17

Das war nicht Sonntag sondern Montag wo ich ja leider Arbeiten muste.
:AS:

Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Alter: 45
Geschlecht:

Amrum - Eine Insel liegt noch im Winterschlaf

Beitrag von Transwarp » 21. Apr 2013, 16:30

Es war auf jeden Fall an dem Tag wo es diesen Eintopf gegeben und mit den Würsten drinnen und die große Schüssel mit leckerem Nachtisch und da nach war ja erst mal immer vorbei mit dem Mittagessen gewesen. :2A:
- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -


Gesperrt