Reisen Ban Horn - Historie eines Schullandheims Thema ist als GELÖST markiert

Erlebnisse meiner Reisen die mir wiederfahren sind mit Bildern und Erfahrungsberichte.
Forumsregeln
Hier werdet Ihr meine Reiseberichte und Geschichten finden wie Ich Sie erlebt habe und auch von anderen berichtet wurden. Es geht hier Dinge auch beim Namen zu nennen so wie Sie nunmal passiert sind und nichts unter den Teppich zu kehren. Andere mögen anders darüber denken, doch hier halte Ich das so fest wie Ich es erfahren habe oder mir übermittelt wurde.

* Maximal 5 Bilder pro Beitrag.
* Alle Bilder sind verkleinert dargestellt und auf klick seht Ihr Sie in der HD Größe.
* Nicht unbedingt für langsame Verbindungen geeignet.
Gesperrt Gesperrt
Benutzeravatar
Transwarp
Administrator
Administrator
Beiträge: 425
Barvermögen: Gesperrt
Alter: 43
Geschlecht:
Alter: 43

Ban Horn - Historie eines Schullandheims

#1

Beitragvon Transwarp » 2 Jahren 6 Monaten Vor (1. Jun 2015, 19:56)

Beitrag von Transwarp » 2 Jahren 6 Monaten Vor (1. Jun 2015, 19:56)

Ban Horn - Von früher nach Heute
Bild

Inmitten der Amrumer Dünen und Heidelandschaft, sowie in direkter Nachbarschaft zur Amrumer Nordspitze ist das Schullandheim „Ban Horn“ gelegen.banhorn Damit hat es seinen Besuchern einen einmaligen Naturschatz vor der eigenen Haustür zu bieten, der immer wieder zu beeindrucken weiß. Betreiber ist die Arbeitsgemeinschaft Deutsches Schleswig-Grenzfriedensbund e.V. mit Geschäftssitz in Flensburg. Vor 50 Jahren stellte eine Baracke die Basis für das heutige Gebäude, das sich in einstöckiger Bauweise unauffällig in die hohe Dünenlandschaft einpasst.

Eben diese Nähe zur Natur beschert dem Schullandheim eine große Beliebtheit und dadurch einen vollen Buchungskalender von Februar bis November. Rund 130 Personen finden dort eine Unterkunft. Hauptsächlich kommen Grundschulklassen aus Schleswig-Holstein nach „Ban Horn“. Vornehmlich in den Ferien sind dann auch Klassen aus anderen Bundesländern, sowie Kirchen- und Jugendfreizeiten oder auch zum Beispiel Jugendfeuerwehren im Schullandheim anzutreffen.

Soweit hier zur Einleitung und ja ich möchte hier noch einige neue Kapitel aufschlagen und habe ja noch einige Bilder wo ich nun aufgrund einiger Änderungen wo dieses Jahr wohl stattgefunden Euch auch noch präsentieren möchte. Dinge wie ich Sie sehe und erlebt habe egal was hier nun andere behaupten würden. Doch dazu später mehr. Es gibt wirklich kein großes Wiki hierüber was es nicht leicht machte hier den Anfang zu machen, aber ich habe tatsächlich etwas gefunden und zwar einige Bilder von 1963 und wie es damals aussah. Irgendwo hatte ich mal noch eine Info warum und vom wem es gebaut wurde, doch die ist hier nimmer auffindbar. Amrum war ja als Piraten Insel bekannt und irgendwie diente es als Notunterkunft / Krankenhaus soweit ich mich noch errinnern kann wo es damals gebaut wurde. Zu der Zeit wo die Bilder stammen war es schon ein Schullandheim, allerdings sah es noch etwas anders aus wie heute:

Das altbekannte und gewohnte Bild wie man es heute auch immer sieht, allerdings hier halt aus dem Jahr 1963. Es sieht hier auf den ersten Blick noch nicht wirklich anders aus als heute.

Bild
Jedoch hier sieht man den Haupteingang und das hier wirklich noch einiges fehlte wie das blaue Haus davor und der neu gestaltete Eingangsbereich. Hier liegt noch Sand und früher reichte das halt noch den Ansprüchen und es war ja auch wichtig das man kostengünstig bzw. kostenlos dort übernachten konnte, was ja heute auch noch so ist.
Bild
Bild

Hier die Seitenflügel von 1963 wo auch heute der Eingangsbereich mit Bodenplatten und Strandkörben steht. Es wurde über die Jahre halt so einiges angebaut und leichte Veränderungen gemacht. Wasser und Strom mußte ja dann auch dorthin daher gab es wohl öfters Veränderungen welche es ja heute auch immer noch gibt. Es hat sich vieles verändert und die Lage der Insel und heute sind die Sturmfluten gefährlicher als je zuvor und die nächsten Jahre wird es sich beweisen müssen ob es nicht im Meer versinkt, bei ständigen Dünnenabbrüchen und steigendem Grundwasserspiegel. Amrum liegt ja hier etwa auf 0 Meter und bei einem Anstieg von 10 Metern wie es für die Zukunft immer berechnet wird. Aber ich will euch jetzt ja noch nicht schocken. Erstmal viel Spaß an den seltenen Bildern von 1963 und viel Spaß beim Zweiten Kapitel wenn es hier dann weiter geht. :13: :02:
Bild
Bild
- :39: "Es gibt keine Schlüssel von Glück. Tür ist immer geöffnet! Die Welt gehört demjenigen, der sich darüber freut!" :39: -

Bild



Du musst registriertes Mitglied und eingeloggt sein, um die Antworten in diesem Thema anzusehen.


Registrieren Anmelden
 
Gesperrt Gesperrt